Der Plansee - ein ganz besonderer Bergsee

Das fantastische Video stammt von Stefan Pape. Auf divevideo.de findet ihr tolle Tauch-Videos aus aller Welt.

 Höhe über n.N.: 976m
Maximale Tiefe: 78m
Länge: 6 Kilometer
Breite: 1 Kilometer
Fläche: 2,87Km²
Koordinaten: 47°28'10'' N; 10°48'20'' O
Tauchsaison: Anfang Mai bis Ende Oktober

Der Plansee liegt nordöstlich von Reutte. Er ist einer der größten Seen in Österreichs Bundesland Tirol. Das nährstoffarme, smaragdgrüne Wasser des Bergsees glänzt mit hervorragenden Sichtweiten bis zu 25m und Trinkwasserqualität. Die durchschnittliche Sichtweite über das ganze Jahr gemessen ist 10,3m. Die Wassertemperatur im Sommer kann bis zu 20 Grad betragen, in der Tiefe wirds schnell kühler.

Gewaltige bewaldete Berge säumen die Ufer und erwecken den Eindruck einer norwegischen Fjordlandschaft, zudem keine Bebauung das Südufer stört.

Das klare Wasser ist Heimat für Regenbogenforellen, Saiblinge, Grundeln und etwas überraschend von Flussbarschen. Diese sind besonders in den Tauchgründen um das Planseecamp vertreten.Sie ernähren sich von den zahlreichen Steinkrebsen im Uferbereich, die besonders bei Nachttauchgängen jeden Quadratmeter bevölkern.

Die drei Tauchplätze am Plansee

Am Planseecamp

Die Tauchzone "Planseecamp" beginnt vom Steg an der Liegewiese und erstreckt sich nach links am Seeufer entlang. Ein bequemer Einstieg im seichten Wasser macht es auch für Anfänger leicht mit Ausrüstung ins Wasser zu kommen. Bereits in ca. 13m Tiefe stößt man auf Reste einer Kutsche, daneben ein Schlitten und viele verstreute Holzstämme. Wie von Einheimischen berichtet ,war dies ein Holztransport, der im Winter vor ungefähr 80 Jahren dort eingebrochen ist. 

Auf 10m Wassertiefe ist eine Übungsplattform, die von jedem benutzt werden darf und für Ausbildung auch genutzt  werden soll. In einer Wassertiefe von ca 5m - 10 m überwiegt ein Pflanzenteppich von Kronleuchteralgen, in dem sich Mengen von Steinkrebsen  versteckt halten, weil über ihnen Flussbarsche Jagd auf sie machen. Nachts kommen die 10-15cm großen Krebse aus ihren Verstecken, weil keine Gefahr mehr droht. Ein Nachttauchgang an diesem Tauchplatz ist besonders zu empfehlen.

Hotel Forelle

Die Tauchzone erstreckt sich vom Ende des Badestrandes beim Hotel Forelle nach links bis zur Mündung des Torsäulenbaches. Nach rechts tauchen ist wegen der kommerziellen Schifffahrt nicht erlaubt. Der Einstieg ist sehr bequem, da der Uferbereich flach ist. Unterwasser in ca. 15m Tiefe entdeckt man einen hölzernen Heuwagen aus früheren Tagen. Auf ca. 22m kann ein gesunkenes Ruderboot bestaunt werden. Hier ist auch etwas mehr Flora und Fauna geboten. Neben Armleuchteralgen können Wasserhahnenfuß und diverse Laichkrautarten bewundert werden. Wer genau hinschaut, findet Unmengen von Süßwasserpolypen. auch Flussbarsche, Forellen und Krebse kreuzen dort die Wege des Tauchers. Wir fahren mit unserem Schlauchboot diesen Tauchplatz an.

Kaiserbrunnen

Der Kaiserbrunnen liegt zwischen den Orten Reutte und Am Plansee. Die Tauchzone erstreckt sich vom Parkplatz bei den drei Garagen an der Uferstraße 500m nach links und rechts. Der Abstieg zum See ist nicht so bequem wie an den anderen beiden Plätzen. Unterwasser erwartet den Taucher eine eher karge Gegend. Auf den ersten Metern begrüßt uns eine Schotterhalde, die dann ab ca. 15m in Schlamm übergeht. Fische sind nur selten anzutreffen. Gelegentlich ist ein Krebs unterwegs. Süßwasserpolypen allerdings können hier ungestört fotografiert werden. Auch für diesen Platz wird eine Tauchgenehmigung benötigt. Die Gendarmerie kontrolliert dies meist im Vorbeifahren, am besten gut sichtbar hinter die Frontscheibe legen.

Neu: Spezialangebote

SpecialOffer

Suche

Plansee Twitter

Planseecamp

Gutes Wetter. Luft - 25 Grad, Wasser oben 20 Grad.

by Planseecamp

Planseecamp

Mal keine Unterwasseraufnahmen... Was für eine wunderbare Gegend...

by Planseecamp